Fatburner Special: BOOTCAMP im SGZ Nienhausen

Unser Startup-BOOTCAMP im April war ein voller Erfolg!

17 hochmotivierte Frauen und Männer unterschiedlichen Alters kämpften sich unter Anleitung der  3 gut gelaunten Kursleiterinnen Aleksandra (32 Jahre), Diana (39 Jahre) und Nanni (48 Jahre) durch 3 unterschiedliche HIIT-Programme (HIIT = hoch-intensives-Intervall-Training), mit dem Ziel, den Stoffwechsel und damit verbunden die Fettverbrennung so richtig in Gang zu bringen. Der Vormittag stand unter dem Motto: GO HARD OR GO SHOPPING, keine Angst vor Schweiß 😉

Ziel dieses Specials war es, den Teilnehmern unterschiedliche Arten der zurzeit hoch im Kurs  stehenden Fatburnerprogramme vorzustellen und am eigenen Körper spüren zu lassen:

  1. Tabatatraining (4x4Min=16Min): HIIT, bei dem eine Übung 8x nacheinander mit einem Belastungsintervall von 20 Sekunden, und einem Erholungsintervall von 10 Sekunden durchgeführt wird.

Hier durften unsere Teilnehmer unter Dianas Anleitung mit 4 unterschiedlichen Übungen zum ersten Mal ihr Herz-Kreislaufsystem so richtig in Fahrt bringen.

  1. CORE-Training im HIIT-Circuit: gezielter Aufbau von Rumpfkraft durch komplexe, funktionale Ganzkörperübungen/kombinationen.

Hier ging es jetzt im Gegensatz zum Tabatatraining mit seinen kurzen hochintensiven Belastungsphasen um Muskelermüdung durch funktionale, den ganzen Körper in Anspruch nehmende komplexe Übungen, wie z.B. Squats in Verbindung mit  Ausfallschritten, Planks in verschiedensten Ausführungen, Bauchübungen in vielfältigen Varianten)

Nanni hatte sich 6 verschiedene Übungskombinationen ausgedacht, die mit 10 bis 20 Wiederholungen je nach Übungskomplexität  durchzuführen waren, in insgesamt 3 Durchgängen (pro Übung ca 60 Sekunden mit Übungswechsel 15 Sek = ca. 25 Minuten). Hierbei wurde so mancher Teilnehmer durch den Einsatz von rutschenden Filzplatten unter den Füßen an den Rand der Verzweiflung getrieben 😉 Aber auch ein in der Bauchübung von den Füßen in die Hände wechselndes relativ unschuldig wirkendes Balancepad provozierte den einen oder anderen Anstrengungsseufzer…

  1. CrossFit-Zirkeltraining: ein Mix aus Gewichtheben, Ausdauerübungen und Ganzkörperübungen bildete den Abschluss dieses schweißtreibenden Vormittags.

Unterschiedliches Equipment wurde in 17 Stationen genutzt, um nochmals alle Muskelgruppen des Körpers zum Brennen zu bringen: Langhantelstangen, Kettlebells, Medizinbälle, ein Rope, Kurzhanteln, Sprungkästen sowie Steps verbanden Kraft- und Ausdauerübungen zu einem schweißtreibendem Trainingsmix.

 

Trotz der bunt gemischten Teilnehmerstruktur konnten die Kursleiterinnen durch ihre langjährigen Erfahrungen im Kursbetrieb für jedes Fitnesslevel geeignete Variationen der Übungen anbieten, so dass jeder TN an seine individuelles körperliches Limit trainieren konnte.

 

Schon direkt im Anschluss wurde die Frage nach einem weiteren BOOTCAMP gestellt, so dass wir am 2.Juli erneut ein BOOTCAMP anbieten werden…für alle, die nicht genug bekommen können 😉

Natürlich wird auch diesmal wieder für das leibliche Wohl gesorgt werden.

Nanni Floß

Bild: © SGZ Nienhausen